Reinigung

   

Langfristige Ertragssicherung

 

Durch Luftverschmutzung und Vogelkot  kann der Ertrag einer Photovoltaikanlage stark beeinträchtigt werden und die Leistung der Anlage um einen zweistelligen Prozentbetrag verringern. Am unteren Modulrand, insbesondere bei gerahmten Modulen, sammelt sich Staub und organischer Schmutz. Schmutz wird durch die hohen Modultemperaturen geradezu eingebrannt. Mit der Zeit setzt ein Algenwachstum ein und der Belag wächst immer weiter auf die Module. Eine natürliche Abreinigung durch Regen und Schnee ist nicht mehr möglich. Insbesondere Beläge aus Luftverschmutzung sind teils hartnäckig und müssen mechanisch/chemisch abgewaschen werden. Dabei muss die Reinigung sehr schonend und umweltfreundlich erfolgen. Eine Reinigung Ihrer Photovoltaikanlage lohnt sich, denn nur saubere PV-Anlagen arbeiten einwandfrei und erzielen eine optimale Leistung.

 

Die Reinigung einer Photovoltaikanlage sollten Sie unbedingt dem Fachmann überlassen. Mit der Begehung und der Arbeit auf dem Dach sind große Gefahren für Leib und Leben verbunden. Hier sind Jahr für Jahr viele Verletzte, sogar Tote zu beklagen. Wir arbeiten nur mit geschultem Personal und halten alle Sicherheitsanforderungen ein (PSA).

 

Wir reinigen mit einem speziellen Bürstenreinigungsgerät für Solaranlagen. Der Antrieb erfolgt über ein stromunabhängiges          Reinigungsgerät. Erforderlich ist nur ein Wasseranschluss vor Ort (Freiflächenanlagen mittels Tankwagen). Es wird ein spezielles Reinig-ungsmittel zudosiert, damit eine rückstandsfreie Reinigung der Module möglich ist. Messungen an einer Anlage vor und nach Reinigung zeigten bereits nach einem Jahr Betriebszeit eine Leistungserhöhung durch Reinigung um 7 %.

 

Die Kosten für die Reinigung sind als Betriebskosten steuerlich absetzbar.

   

Wann muss mit einer besonderen Verschmutzungsgefahr gerechnet werden?

 

Geringe Dachneigung: Staub und Schmutz werden nicht so leicht von den Solarmodulen gespült. Es bildet sich ein Schmutzrand an den Rändern des Modulrahmens,  hauptsächlich am unteren Rand.

 

Landwirtschaftliche Betriebe: Auf Bauernhöfen entsteht durch den Einsatz von Erntegeräten sehr viel Staub, welcher sich auf den Modulen absetzt und einbrennt. Auch Geflügel- und Mastbetriebe haben mit hartnäckigen Verschmutzungen zu kämpfen.

 

Vogelkot: Vogelkot ist sehr aggressiv und sollte regelmäßig entfernt werden.

 

Algen und Moos: Im Laufe der Zeit bilden sich an den Rändern des Rahmens Algen und Moos, welche in das Modul hineinwachsen können.

 

Blütenstaub: Im Frühjahr legt sich Blütenstaub auf die Module. Wird dieser nicht abgeregnet, kann er zu einer dauerhaften Belagbildung führen.

 

Besuchen Sie unseren Download-Bereich, um weitergehende Informationen zu erhalten oder auch die Galerie,  um Fotos zu einiegen bereits realisierten Anlagen zu sehen.

Kärcher iSolar - Solarreinigung leicht gemacht!
Solar- Reinigung SSE GmbH Solare Sromerzeugung